Wir laden ein ...

Auf dieser Seite haben wir sonst zu unseren Gruppentreffen eingeladen, von den ganz Kleinen (Krabbelgruppen) über die Kinder- und Jugendarbeit (Spielefieber, Sonntagstreff und Konfis) bis zu unserer Erwachsenenbildung (Frauenkreis und –frühstück, Männer- und Trauertreff, „Gott und die Welt-Kreis“) und unseren Mitarbeitenden-Zusammenkünften (Presbyterium und Besuchsdienst).

Bis auf die monatliche Presbyteriumssitzung, die wir für unverzichtbar halten und dank wenigen Beteiligten und großem Gemeindesaal mit allen Sicherheitsauflagen stattfinden lassen können, fällt alles anderes – zumindest bis zu den Sommerferien – aus.

Es schmerzt uns sehr, da christliche Gemeinde für uns insbesondere Gemeinschaft bedeutet, ein Mit- und Füreinander, zu dem alle von Herzen eingebunden sind. In dieser Begegnung sind wir in all unserer Verschiedenheit, mit all unseren Gaben und Bedürfnissen, unseren geteilten Interessen, Sorgen und Freuden Leib Christi.

Dass dies zurzeit nicht mehr möglich ist, darunter leiden viele. Dies aus der Gemeinde zu hören, freut uns zum einen, weil es ja zeigt, dass unsere Angebote Menschen wohltuend erreichen und nicht einfach entbehrlich sind. Zum anderen vermissen wir einander und das ist traurig.

Wir hoffen, dass nach den Sommerferien Vieles wieder möglich sein wird, aber echte Gemeinschaft ist uns mit Maske und 1,50 m-Abstand schwer vorstellbar.

Die Sicherheit und der Schutz unserer Gemeindeglieder, insbesondere der besonders gefährdeten, aber geht vor und ist ja auch ein zutiefst christliches Anliegen.

Darum: Wir bleiben einander in Gedanken und Gebeten verbunden, hoffen miteinander, dass all die Einschränkungen und Verzichte Erfolg bringen und freuen uns von Herzen auf die Zeit, in der wie uns nicht nur wieder treffen, sondern auch einander nahe sein dürfen.

Bis dahin vertrauen wir auf Gottes Schutz und Geleit in Gesundheit und Krankheit.